MAX-REGER-FESTTAGE | 8. bis 20. Mai 2016

Alle Versuche, Max Reger anhand klassischer musikhistoriographischer Kategorien einzuordnen oder gar zu bewerten, müssen zu kurz greifen. Als Koloss erscheint der vielseitige Musiker und Mensch, bei dessen Beschreibung man mit dem Gebrauch von Superlativen gar nicht übertreiben kann.
Vielschichtig sind die Spuren, die er in der Musikgeschichte hinterlassen hat, weitreichend sein Einfluss auf die musikalische Entwicklung des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Eindrucksvoll ist Regers Tätigkeit in der Musikstadt Leipzig, in der das Gewandhausorchester nicht zuletzt sein Klavier- und sein Violinkonzert uraufführte – eine Fortsetzung der großen romantischen Tradition, die Felix Mendelssohn Bartholdy ebenso wie Richard Wagner, Robert Schumann und Edvard Grieg einschließt.
Insofern ist es selbstverständlich für die Musikstadt, den Komponisten anlässlich seines 100. Todestages durch Max-Reger-Festtage zu ehren.

Die Schirmherrschaft für die Max-Reger-Festtage übernahm der weltbekannte Dirigent Herbert Blomstedt.

Das Jahr 2016 bietet in ganz Deutschland mannigfaltige Veranstaltungen, die sich Max Reger, seinem Leben, seinem Werk und der Rezeption in der Gegenwart widmen. Informationen erhalten Sie hier.