Erfolgreiches Pfingstwochenende

von Melanie Wolf (Kommentare: 0)

Erfolgreiches Pfingstwochenende für die Leipziger Max-Reger-Festtage

Gut besuchte Veranstaltungen, Bravo-Rufe in der Kongresshalle: die Max-Reger-Festtage, rund um den 100. Todestag des Komponisten, verliefen bislang sehr erfolgreich. Allein am Pfingstwochenende besuchten zahlreiche Besucher aus ganz Deutschland die Veranstaltungen der Max-Reger-Festtage. So konnte das Publikum während der Langen Reger-Orgel-Nacht am Samstag, dem 14. Mai, in sechs Kirchen gleichzeitig der Musik Max Regers lauschen und ganz nebenbei die einzigartige Dichte an hervorragenden Orgeln bestaunen. Außerdem wurden Chor-, Sinfonie- und Kammermusikkonzerte veranstaltet. Zu den musikalischen Höhepunkten der Max-Reger-Festtage gehörten dabei bislang die Konzerte in der Kongresshalle Leipzig, die zudem die ersten Sinfoniekonzerte seit 35 Jahren in diesem Haus waren. Vor allem für Solistin Carolin Masur dürfte es am gestrigen Pfingstmontag ein besonderes Erlebnis gewesen sein, dort zu singen, wo zuletzt ihr Vater, Dirigent Kurt Masur, das Gewandhausorchester dirigierte.

Möglich wird dieses vielseitige Programmangebot der Stadt Leipzig durch die Beteiligung aller bedeutenden Leipziger Institutionen, die dem Schaffen des Meisters verbunden sind, wie der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, dem Thomanerchor, dem Gewandhaus zu Leipzig und der Universität Leipzig bzw. die Universitätsmusik.

Die Max-Reger-Festtage Leipzig dauern noch bis Freitag, 20. Mai. Ihren Abschluss finden die Festtage mit den beiden Gewandhaus-Konzerten am 19. und 20. Mai, dirigiert von Schirmherr Herbert Blomstedt.

Weitere Programmhöhepunkte der Reger Festtage:

  • Chorkonzert, am Donnerstag, 19. Mai, 19.30 Uhr, Thomaskirche, mit dem MDR Rundfunkchor unter der Leitung von Rico Joost, Solisten: Felix Görg (Violine) und Arve Stavran (Orgel)
  • Grosses Concert, am Donnerstag, 19. Mai, und am Freitag, 20. Mai, jeweils 20.00 Uhr, Gewandhausorchester unter der Leitung von Herbert Blomstedt

 

Weitere Informationen zum Festjahr finden Sie unter: www.reger-in-leipzig.de +++

Zurück

Einen Kommentar schreiben